Select Page

Kreuzfahrt Reisebericht Mariner of the Seas – Von Santiago de Chile – Los Angeles

Kreuzfahrt Reisebericht Mariner of the Seas – Von Santiago de Chile – Los Angeles

Seetag

Der letzte Seetag

Mittlerweile walken wir schon 1 ½ Std. täglich auf der Laufstrecke am Aussendeck. Unsere Kondition hat sich schon spürbar verbessert. Außerdem müssen wir den reichhaltigen und guten Mahlzeiten etwas entgegen setzen. Zu Hause zeigt uns dann auch die Waage dieses Mal nur eine geringfügige Gewichtszunahme an. Puh!

Manchmal hören wir noch während des Laufens, die tägliche Ansage vom Kapitän. „Hello, hello, hello. Here is Captain Johnny. …“
Interessante Informationen z. B. Wetter, Position des Schiffes, gibt es in dieser Region oft Meeresschildkröten zu sehen etc., oft mit Augenzwinkern und Humor.

Natürlich genießen wir die Sonne noch einmal in den Liegestühlen am Pooldeck (der Lesestoff ist noch nicht ausgegangen) und schwimmen auch ein paar gemütliche Runden zur Erfrischung. An den Seetagen herrscht hier jedoch immer ein gewisser Andrang. Dabei ist der geringe Anteil deutscher Gäste deutlich und positiv spürbar: keine Reservierung der Liegen! Und komisch, dadurch sind auch immer genügend Liegestühle frei…

Heute bietet Royal Caribbean zur Unterhaltung einen ‚Nachmittag mit Carol Channing‘ an. Während uns Cloris Leachman nochinteressierte, können wir uns nicht dazu durchringen, diese Vorstellung zu besuchen. Die Gute wurde am Abend vor ihrer Show im Theater, bereits angekündigt und saß dazu in der ersten Reihe.

Wir halten stattdessen ein kleines Nachmittagsschläfchen. Noch mal richtig erholen. Bald geht’s wieder nach Hause und zur Arbeit.

Vor dem Abendessen hält der Captain noch eine Signierstunde für sein Buch. Dies lassen wir uns natürlich nicht entgehen.

captain-johnny captain-johnny-widmung

Zur Abendshow im Theater laufen der Kreuzfahrt-Direktor Abe und Kapitän Johnny noch einmal zur Hochform auf. Abe (dieser Name erinnert uns immer an die Simpsons) hat einen Film, angeblich über seine Unterkunft, gedreht. Wir schauen uns fragend an. Cruise Director hin oder her, aber diese kleine Suite wäre schon sehr gut ausgestattet für diesen Dienstgrad. Die Erklärung: es ist die Unterkunft für den Kapitän des Schiffes.

Und Johnny Faevelen fährt dann mit einem Moped auf die Bühne.

About The Author